Trainer einer neuen Generation – Ihre „Kunden“ von morgen

Die Ausbildung an der Geldkultur® | Akademie bereitet Sie insbesondere auf die Arbeit mit jungen Menschen vor. Und Sie stehen dann diesen „Kunden“, also Ihren Workshopteilnehmern von morgen, als Trainerin oder Trainer in einer besonders herausfordernden Zeit zur Seite. Denn die Grundlagen von Arbeit und Wertschöpfung ändern sich gerade grundlegend: Noch nie in der Geschichte haben Innovationsprozesse so schnell und so dramatisch unseren Alltag revolutioniert, noch gar nicht mal so alte Industrien verschwinden und neue entstehen lassen. Einfache Jobs verschwinden, die komplexeren werden immer anspruchsvoller im Hinblick auf fachliche und menschliche Kompetenz. Um diese Kompetenzen entwickeln zu können, braucht es ein hohes Maß an Eigenverantwortung und das Wissen, wie Wertschöpfung mit Wertschätzung zusammenhängt.

Womit wir wieder beim Geld sind: Alles hängt am Geld, aber keiner hat’s gelernt. Dazu ist aber nicht nur die Vermittlung von rationalem Geldwissen wichtig, sondern insbesondere die Entwicklung der emotionalen Finanzkompetenz des Einzelnen: Die Überwindung von Glaubenssätzen wie „über Geld spricht man nicht“ oder „Geld regiert die Welt“, die kritische Neubetrachtung des eigenen Umfelds und wie Geldumgang dort gelebt und vorgelebt wurde. Wirkliches Geldwissen hat deshalb im ersten Schritt nichts mit Finanzprodukten zu tun, sondern mit Eigenverantwortung, Selbstwert und Selbstbestimmung.

Zeit = Geld | Geld = Zeit

„Zeit ist Geld“, dieses alte Sprichwort ist tatsächlich viel mehr, nämlich eine Gleichung: „Geld ist Zeit“ stimmt umgekehrt genau so. Und gerade für junge Menschen am Anfang des Berufslebens ist es wichtig, das zu verinnerlichen. Mit Geld kann ich mir z.B. auch Zeit für eine Fortbildung „kaufen“, die Zeit für eine spätere Auszeit nehmen, einen geplanten Ausflug in ein ganz anderes berufliches – vielleicht sogar unternehmerisches – Umfeld machen. Das bedeutet gleichzeitig, auch in sogenannter „abhängiger“ Beschäftigung – also als Arbeitnehmer – sich größtmögliche Unabhängigkeit aufbauen und langfristig sichern zu können. Und genau das ist es, was erfolgreiche Unternehmen heute und in Zukunft brauchen: Unabhängige, eigenverantwortliche Profis, die nicht durch finanzielle Abhängigkeiten ans Unternehmen gekettet sind, sondern die sich aus Interesse und Engagement in der Sache, weil sie dieselben Werte und Ziele teilen, für und in einem Unternehmen engagieren. 

Wir erleben es fast täglich und freuen uns sehr darüber: Die Generation der „neuen“ Beschäftigten ist in den Unternehmen längst angekommen.

Zuschreibungen wie „Generation Y“ oder aktuell „Generation Z“ halten wir nicht immer für sinnvoll, denn das Etikett ist nicht entscheidend. Aber: Sie sind da! Die Jugendlichen in den Unternehmen, die mit viel Engagement eigene Vorbilder suchen und sich nicht am gestern orientieren sondern über das Morgen nachdenken.

Geld und Werte als Basis für nachhaltige Wertschöpfung: Im Privaten, im Beruflichen und in der Gesellschaft.

Erkennen, verstehen, verändern.

Das Ringen um die wirklich EIGENEN Werte ist in unseren Workshops buchstäblich greifbar.

ACHTUNG: Start der Ausbildung zum ISO-zertifizierten Trainer ist am 4. Oktober 2019!